Aus dem ZF Sports-Lexikon

Acryl

Wollähnliche Chemiefaser. Acryl ist die geläufige Bezeichnung für Polyacrylfasern. Eigenschaften: Leicht, hohe Bauschkraft, weich und warm, licht- und wetterbeständig, filzfrei, läuft nicht ein, mottenecht, leuchtende Farben, pflegeleicht, schnell trocknend. Acrylfasern sind wegen ihrer permanenten Kräuselung der Wolle sehr ähnlich, die Reiß- und Scheuerfestigkeit der Wolle wird jedoch deutlich übertroffen. Die Faser besitzt ein gutes Wiederaufrichtvermögen bei ausgezeichneter Wärmeisolierung. Der weiche Griff verleiht den daraus gefertigten Stoffen besondere Eleganz.